9. Steuern

Die Steuern geben die Möglichkeit, das Zusammenleben vieler Individuen

in einem Staat zum Wohle aller zu steuern.

In einer Kreislaufwirtschaft wird die Mitwelt durch den ausschließlichen Einsatz erneuerbarer Energien und durch die Wiederverwendung möglichst vieler Stoffe entlastet. Statt mit Verboten wird mit psychologischen und steuerlichen Anreizen gearbeitet, die soziales und ökologisches Verhalten belohnen.

Die Kostenumlagen erfolgen nach dem Verursacherprinzip in Form von Ökosteuern, Auflagen und als letztem Mittel auch von Verboten.

Folgende Steuern werden erhoben bei Geldwesen I:

  • Ökosteuer (oder Umweltsteuer) auf fossile Brennstoffe (Kohle, Gas, Öl, Uran), solange sie noch verwendet werden und als Anreiz zur Umsteuerung auf erneuerbare Energiequellen.
  • Hohe Besteuerung von schädlichen Emissionen in die Umwelt / Mitwelt, in Wasser, Luft, Boden, Weltraum und von gentechnisch veränderten Produkten, deren Nutzen und/oder Unschädlichkeit für die Mitwelt nicht nachgewiesen werden kann.
  • Für alle in der Natur nicht vollständig abbaubaren Stoffe, die in die Umwelt abgegeben werden, wird eine Reststoffsteuer erhoben. Geschlossene Stoffkreisläufe werden für alle Stoffe erarbeitet und durchgesetzt. Für Wiederverwendung und Wiederverwertung werden optimale Kreisläufe ermittelt und entwickelt, die für unsere Lebensgrundlagen Boden, Wasser, und Luft am schonendsten sind.
  • Ökosteuer auf die Inanspruchnahme oder Verwendung natürlicher Ressourcen, wie Wasser, Luft, Boden, Holz, alle Rohstoffe und Bodenschätze, sowie auf kurzlebige Güter.
  • Die Kommune erhebt eine Bodensteuer für den vergesellschafteten Boden und verwendet sie für ihre kommunalen Aufgaben.
  • KFZ-Steuer für Straßenbau, erhoben auf Lastwagen, Privatautos, Motorräder.
  • Flugbenzin wird hoch versteuert.
  • Eine Einkommenssteuer in Höhe von 20% auf alle Einkommen über 1000 Euro pro
  • Monat wird erhoben (Geldwesen I) oder von 10% (Geldwesen II).

Solange es noch Zinsen gibt – Besteuerung der Zinserträge in Höhe von 60%.

  • Eine Hamstersteuer oder Parksteuer in Höhe von 13% auf Spargeld. Falls diese Steuer nicht reicht ‡ Liquiditätsabgabe[‡Margrit Kennedy].
  • Lohnsteuer wird abgeschafft, alle Bürger werden einkommensteuerpflichtig (Wegfall des Arbeitgeberanteils schafft mehr Arbeitsplätze)
  • Mehrwertsteuer wird nur bei dringendem Bedarf beibehalten (vielleicht anfangs zur Umstellung auf die neue Wirtschaftsform) oder zur Finanzierung gesamtgesellschaftlicher Aufgaben. Bei der Mehrwertsteuer bringt jedes Prozent ca. 7,5 Mrd. Euro / Jahr, was z.B. zur Bezahlung für gemeinnützige Arbeit von Arbeitslosen und Sozialhilfeempfängern zum Einsatz kommen könnte (3 Gl 1/99, S.9).
  • Gewerbesteuer (und Kapitalsteuer) wird abgeschafft, sobald es keine Zinsen mehr gibt, außer Hamstersteuer.
  • Kirchensteuer: Pfarrer leisten bezahlte Teilzeitarbeit (z.B. Unterricht), ihre seelsorgerliche Tätigkeit wird durch freiwillige oder festgelegte Beträge von der jeweiligen religiösen Gemeinschaft finanziert.

Vermögenssteuer wird bis zur Gesundung des Geld- und Finanzsystems erhoben und sobald wie möglich abgeschafft.

  • Erbschafts-, Schenkungssteuer wird abgeschafft.
  • Umsatzsteuer wird abgeschafft.
  • Feuerschutzsteuer wird weiterhin erhoben von allen Hausbesitzern, die es auf die Vermieter umlegen.
  • Gewinnbesteuerung von Aktien wird beibehalten (50%)
  • Gewinne von Betrieben nach Investitionen werden besteuert mit 20%.
  • Steuer auf Luxusgüter (20%)
  • Steuern auf Drogen, Alkohol, Nikotin, nicht vollständig abbaubare Reinigungsmittel, Chemikalien u. Medikamente (50%).
  • Steuer-Abschreibungen können nur für soziale, ökologische, künstlerische und dem Gemeinwohl dienende Investitionen geltend gemacht werden.

Steuern bei Geldwesen II:

Bei Geldwesen II erübrigen sich alle Steuern bis auf freiwillige 10% für alle Einnahmen von Personen, die freiwillig um einen solchen Abzug bitten. Es gibt keine Einkommensteuer, keine Formulare, keine Abschreibungen, keine ”Schlupflöcher“, keine Mogelei und keine Hinterziehung. Weil alle Unterlagen offen einsehbar sind, kann jeder Bürger feststellen, wer sich dafür entscheidet, 10% für das Gemeinwohl zu stiften und wer nicht..... und entsprechend handeln..... Diese freiwillig geleisteten Abzüge werden zur Unterstützung all der staatlichen Programme und Dienstleistungen dienen, für die sich das Volk per Abstimmung entschieden hat. das ganze System ist sehr einfach und durchschaubar. [Siehe Geldwesen II]

Zölle werden abgeschafft