5. Sozialwesen

Der Mensch als soziales Wesen braucht Gemeinschaft.

In einer Gemeinschaft helfen die Stärkeren den Schwächeren.

 

Entsprechend dem Gedanken des Agenda 21- Prozesses lebt die Gemeinde von den Ideen und Fähigkeiten ihrer Bürger, die gemeinsam Strukturen schaffen, an denen sich alle beteiligen können, die alle einbeziehen und in denen für alle gesorgt wird.

In jeder Gemeinde oder in Stadtteilen entscheiden und sorgen die dort wohnenden Menschen selbst für ihre sozialen Bedürfnisse, wie Kindergärten, Kinderhorte, Schulen, Krankenstationen, Pflegedienste, Betreuung alter und beeinträchtigter Menschen, Altenheime, mobile Dienste, Beschäftigung Arbeitsloser, Jugend- und Kinderbetreuung.

Bisherige soziale Aufgaben des Staates werden an die Gesellschaft / Gemeinschaft delegiert.

Subventionen erfolgen nur noch in der Anlaufphase für Einrichtungen, solange sie sich noch nicht selbst tragen können.

Kinder und Jugendliche: Soziales Lernen in Gruppen, bei Hilfseinsätzen, Abenteuerpädagogik, Lernen in der Natur, neue Spiele ohne Verlierer. Eigene Fähigkeiten und Stärken entwickeln lernen.

Beziehung zwischen Alt und Jung fördern. Kinder können vom Wissen und der Erfahrung der Alten lernen, und alte Menschen bleiben durch Kinder / Jugendliche beweglicher und können ihr Wissen weitergeben. Leih-Opas und Leih-Omas bzw. –enkel. Gegenseitiges Helfen.

Mädchen werden von erfahrenen Frauen auf das Frau-Sein und Mutter-Sein vorbereitet.

Jungen werden von erfahrenen Männern (Mentoren) auf ihr Mann-Sein und Vater-Sein vorbereitet.

Alte Menschen bleiben nach Möglichkeit in ihrer Wohnung und werden von Nachbarschaft oder Pflegediensten versorgt. Die Selbstständigkeit und Selbstbestimmung wird geachtet; für Gesellschaft und Gemeinschaft wird gesorgt.

Subventionen werden schrittweise abgebaut und dienen der Umstrukturierung von Arbeitslosigkeit und Sozialhilfe in sinnvolle Arbeit, die der Gemeinschaft dient und schließlich von der Gemeinschaft bezahlt wird.

Jeder sorgt von seinem Einkommen für eine freizügige, nicht reglementierte Gesundheitsversicherung, Pflege- und Rentenversicherung.