23. Kultur

 

  • Die Kultur ist wichtiger Bestandteil eines Volkes. Die kulturelle Identität jeden Ortes, jeder Region und jedes Landes wird geachtet und geschätzt.
  • Durch verkürzte Arbeitszeit (‡ Arbeitswelt und Wirtschaft) bleibt mehr Zeit zur Ausübung von künstlerischen und kulturellen Neigungen, wie Theaterspiel, Musik, Tanz, Malen, Bildhauerei, Bücher schreiben und lesen, Kreativität im Handwerk usw.
  • Jede Region, jede Gemeinde oder Stadt kommt für die Kosten selbst auf, evtl. auch durch freiwillige Spenden. Für staatliche Kultureinrichtungen zahlt der Staat, unterliegt aber der parlamentarischen Kontrolle und einer Rechenschaftspflicht.
  • In Kindergärten und Schulen nimmt der künstlerische und kreative wie handwerkliche Unterricht und das Lernen in und von der Natur einen breiten Raum ein.
  • Kultureller Austausch zu allen anderen Ländern wird gepflegt und dient der Völkerverständigung.

 

Presse und Medien, Videos und Internet

  • Presse und Medien sind verpflichtet, vorwiegend positive Nachrichten zu senden und für negative Nachrichten und Ereignisse Lösungsmöglichkeiten vorzuschlagen.
  • Wahrheitsgemäße Berichterstattung ist Vorschrift.
  • Verzicht auf Schuldzuweisungen, stattdessen Verständnis für die Ursachen wecken.
  • Mutmachende und aufbauende Nachrichten werden gesendet und solche, die Wissen weitergeben und Vorbildcharakter haben.
  • Verzicht auf Gewalt, wenn nicht Versöhnungs- oder Lösungsansätze aufgezeigt werden.
  • Presse und Medien verzichten freiwillig auf Anzeigen, die nicht der Wahrheit entsprechen oder negative Beispiele geben und die für Artikel werben, die nicht dem Wohle des Ganzen dienen (Menschen und Mitwelt).
  • Zensur für Kino- und Fernsehfilme nach ethischen Gesichtspunkten.
  • Nach den o. g. Kriterien werden neue Zulassungsrichtlinien für alle vier Bereiche herausgegeben.