3. Frauen, Männer und Kinder

 

Die Würde der Frauen wie der Männer ist unantastbar.

  • Die Würde des Kindes ist unantastbar.
  • Frauen sind ein sehr wichtiger Bestandteil eines Volkes. Sie sind gleichwertig.
  • In der Familie, in Schule und Gesellschaft wird die Würde der Frau geachtet und ihr Selbstbewußtsein gefördert.
  • Frauen und ihre Fähigkeiten, wie Fürsorge, Verantwortung, für das Wohl aller zu sorgen (Familie, Haushalt, Einkauf, Ernährung, Ordnung, Wäsche, Garten, Pflanzen, Tiere, Nachbarn, Verwandte usw.) werden geachtet und geschätzt.
  • Frauen sind meistens die Verantwortlichen für die Kindererziehung.
  • Hausfrauen erhalten ein angemessenes Gehalt vom Ehemann / Lebensgefährten (im umgekehrten Falle zahlen sie es an ihn).
  • Frauen sind in allen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Gremien zu ca 50% beteiligt. Bei allen Entscheidungen politischer, wirtschaftlicher, finanzieller und gesellschaftlicher Art wird der Rat von Frauen eingeholt und berücksichtigt.
  • Alleinerziehende Frauen und Männer erhalten 4 Jahre lang ein (angemessenes) monatliches Erziehungsgeld in Höhe von 1000 Euro zuzüglich 600 Euro pro Kind im Monat.

 

Abtreibung

 

Die Würde der Mutter und die Würde des Kindes sind unantastbar. Wenn es einen Konflikt zwischen beiden gibt, entscheidet die Mutter. Diese Entscheidung wird durch ausführliche Beratung und finanzielle Absicherung für Mutter (1000 Euro mtl.) und Kind (Grundsicherung 600 Euro mtl.) erleichtert wie durch die Möglichkeit, das Kind zur Adoption freizugeben, ohne deshalb von der Gesellschaft diskriminiert zu werden.